Die Geschichte von Noah - erzählt von den Kindern der Kinderkirche

In der Kinderkirche steht jeweils ein Thema im Zentrum, mit dem sich die Kinder in der Regel mehrere Sonntage beschäftigen. Einen Eindruck vermittelt die illustrierte Geschichte von Noah, die im Sommer 2011 entstand.

 

Sie können die Geschichte hier auch als Datei herunterladen.


Die Geschichte von Noah

 

Gott hatte die Menschen erschaffen. Doch er hat keine Freude mehr an ihnen. Die Menschen haben vergessen was Gott ihnen Gutes getan hat. Sie hören nicht mehr auf Gott. Stattdessen streiten sie sich und schlagen aufeinander ein. Außer Noah und seine Familie. Sie hören noch auf Gott. Über Noah kann Gott sich freuen.

 

Gott ist zornig und sagt zu Noah: „Noah, hör mir zu! Ich habe beschlossen, die Menschen aus der Welt zu schaffen. Ich schicke eine große Flut, die wird die ganze Erde bedecken. Aber dich und deine Familie will ich retten. Bau ein großes Schiff, die Arche! Sie soll auf dem Wasser schwimmen. Dort wirst du mit deiner Familie sicher sein.“

 

Noah macht alles genauso, wie Gott es ihm gesagt hat.

 

Die anderen Menschen lachen Noah aus. ,,Es ist kein Wasser in Sicht, und der baut ein Schiff! Ha, ha, der spinnt doch!“   

 

Als die Arche fertig ist, beginnt es zu regnen. Es regnet in Strömen und hört nicht mehr auf.

 

Da sagt Gott zu Noah: ,,Ich will auch die Tiere retten, die ich geschaffen habe. Nimm von allen Tieren, die es auf der Welt gibt, ein Männchen und ein Weibchen mit auf die Arche!“

 

Alle Tiere kommen herbei. Noah lässt alle auf die Arche. Das Schiff wird immer voller. Als alle Tiere auf der Arche sind, geht auch Noah mit seiner ganzen Familie hinein. Als alle drin sind, macht Gott die Tür zu.

 

Es regnet und regnet, das Wasser steigt. Überall ist Wasser. Das Wasser ist höher als die Berge. Die Arche schwimmt auf dem Wasser.

 

Gott denkt an die Menschen und Tiere in der Arche. Der Regen lässt nach. Das Wasser nimmt ab. Noah Sieht schon die Spitzen der Berge.

 

Die Arche bleibt auf einem Berg stehen. Noah lässt eine Taube fliegen. Doch sie kommt wieder zurück. Sie kann nirgends bleiben. Überall ist noch Wasser. 

 

Noah wartet sieben Tage. Dann lässt er die Taube noch einmal fliegen.

 

Wieder kommt sie zurück, doch sie bringt einen grünen Zweig mit.

 

Noch einmal wartet Noah sieben Tage, dann lässt er die Taube zum dritten Mal fliegen.

 

Sie kommt nicht mehr zurück. Die Erde ist trocken.

 

Gott sagt zu Noah: ,,Nun könnt ihr die Arche verlassen! Du, deine Familie und alle Tiere. Vermehrt euch und breitet euch über die Erde aus!“

 

Noah und sein Sohn verlassen die Arche und erkunden gleich die Umgebung.

 

Auch die Tiere kehren zurück in ihre Heimat. Überall verteilen sie sich, bis die ganze Welt besiedelt ist.

ENDE


Die Regie-Crew